Newsletter

Abonnez-vous à notre newsletter

Partager
DruckversionSend by email

Aktuelle Grösse: 100%

Naturerlebnisse

DIE SMARAGDKÜSTE

Die bretonische Küste erstreckt sich über 2800 km: Wind, Gischt und die Gezeiten prägen die Landschaft und das einzigartige Panorama.

Strände, Dünen, weite Buchten, starke Flutbewegungen und Steilhänge zeugen von der reichen geologischen Vergangenheit.

 

ETWAS GEOLOGIE

Die Küste der Region Ille-et-Vilaine sind typisch für den bretonischen Küstenstreifen. Sie besteht aus Felswänden und Sandbuchten und ist durch Erosion und Anhäufung im Laufe der Zeit entstanden.
Die Felswänden bestehen aus Sandstein und Granit, sehr hartem Gesteinen, die das Meer allein nicht zerstören kann.

Im Laufe der Jahrtausende sickert das Regenwasser in die Klüfte, gefriert und sprengt somit den Felsen. Felsblöcke lösen sich dadurch von der Wand und fallen hinunter, wo sie das Meer dann durch die Wellen langsam in Kieselstein, feinen Kiesel und Sand verwandelt. Dieser leichte Sand gelangt durch die Wellenbewegungen auf die Strände der Buchten.

 


NATUR

Im Rahmen der Umsetzung der Regionalpolitik zur Information über die Umwelt haben der französische Staat und der Regionalrat der Bretagne beschlossen, die Informationszentrale “GIP Bretagne Umwelt” ins Leben zu rufen,. Gleichzeitig wurde ein Internetportal eingerichtet um die Bevölkerung für umweltbezogene Themen zu sensibilisieren.

www.bretagne-environnement.org