-A +A

Der Schiffsfriedhof von Quelmer

Alte Schiffe träumen von ihren Reisen

Ungewöhnliche Entdeckung bei einer Wanderung entlag des Rance-Ufers

Auch Schiffe haben ihren Friedhof

In einer kleinen Bucht des Küstenflusses Rance versteckt, der zu Zeiten, als die Schiffswerften noch der Stolz des Tals waren, das Entstehen so vieler Schiffe miterlebt hat, liegt eine Stätte der Erinnerung und der Ehrerweisung.

Die Geschichte der Schiffe ist nicht zu Ende …

Als Reminiszens an die Geschichte des Tals wurde vor einigen Monaten eine neue Werft in der Bucht von Quelmer gegründet.

Nicht weit von den vom Meer lädierten Schiffsrümpfen, die sehnsüchtig die renovierte Slipanlage am anderen Ufer beobachten, legen andere Schiffe nun wieder an, um ihre Spanten und Breitseiten zu reparieren und von Neuem in See stechen zu können.

Ein inspirierender Ort für Künstler

Künstler aus der Umgebung wurden vor einigen Jahren eingeladen, ihre Maltalente hier unter Beweis zu stellen. Wie ein Symbol malte der Maler Kalvez aus Cancale ein Fresko auf einen dieser Schiffsrümpfe, das er „La Belle Endormie” (Die schöne Schlafende) nannte. Wenn das Meer sich bei Ebbe zurückzieht, zeigen einige der Schiffe ihre Flanken, andere nur noch die Überreste ihres  Rückgrats…

Entdecken Sie die maritime Vergangenheit der Rance

Die Bucht von Quelmer liegt an einer Schleife des siebeneinhalb Kilometer langen Wanderpfads, der Sie von der Anse de Troctin nach Süden bis Saint-Elier führt.

Der Pfad führt über das Nachbardorf La Passagère, in dem noch heute „La maison du passeur“, das Haus des Fährmanns, steht: Zeugnis einer Zeit, in der eine Fähre die beiden Ufer der Rance miteinander verband – wieder eine Geschichte von Schiffen …