-A +A

Das Meer

Von der Smaragdküste bis zur Bucht des Mont-Saint-Michel

Das Meer, das an die Felsenküste bei Saint Malo in der Bucht des Mont Saint Michel anbrandet, ist wild und rau im Winter und zahm im Sommer. Der Ärmelkanal, Mor Breizh auf bretonisch, ist ein Meeresarm des Atlantischen Ozeans; er ist es, den Sie bei Ihren Spaziergängen auf dem Pfad der Zöllner vor sich liegen sehen.

Die großen Gezeitenbewegungen

Wer hat noch nie von den großen Gezeitenbewegungen in Saint Malo gehört? Mehr als ein Schauspiel der Natur sind die Gezeiten wie Metronome, die den Lebensrhythmus der Stadtbewohner bestimmen: zweimal am Tag laufen die Wassermassen ein und aus. Das Meer zeigt jeden Tag ein anderes Gesicht ...

Bei Vollmond und bei Neumond ist die Anziehungskraft am stärksten. Dann liegen die Koeffizienten im Allgemeinen über 100. Die Fischer und Austern- und Muschelzüchter sind zwischen Hoch- und Niedrigwasser geschäftig, aber sie achten jederzeit auf den Wasserstand und die nächste Flut.

Alle sechs Monate, wenn die Sonnwende naht (März/April und September/Oktober) sind die Gezeitenbewegungen am stärksten. Es handelt sich um die berühmten „Springtiden zur Tag- und Nachtgleiche", die von Strandanglern mit Sehnsucht erwartet werden, denn das Meer zieht sich dann sehr weit zurück. Gleichzeitig sind sie aber auch gefürchtet, vor allem von den Bewohnern der Ufergebiete, denn die Gefahr von Überschwemmungen bei Hochwasser kann nie ausgeschlossen werden.

Strandvergnügen

Wenn man von Urlaub am Meer spricht, meint man immer auch Badefreuden! Die Strände sind weite Flächen aus feinstem Sand und in den zahlreichen kleinen Buchten bilden sie wahre Oasen der Ruhe an der zerklüfteten Küste. Bestimmt finden Sie die Bucht, die Ihnen am besten gefällt und die Sie nicht mehr verlassen möchten! Kennen Sie den folgenden Spruch? „Un bain de mer par jour éloigne le médecin pour toujours“ (Jeden Tag ein Bad im Meer – Sie brauchen keine Ärzte mehr!)

Sie möchten gern mehr über die besten Spots an den Sandstränden wissen?

In Saint-Malo erstreckt sich der „Grande plage“ – oder auch Plage du Sillon“ – über drei Kilometer, vom Stadtteil intra-muros bis zur Landspitze Pointe de Rochebonne. Der Strand von Minihic und der Plage du Pont bieten einen weiten Blick über die Bucht von Saint-Malo.

Die Bucht bei Havre du Lupin zwischen Saint-Malo und Saint-Coulomb war früher ein Unterschlupf für Korsaren und Schmuggler. Heute wird sie vor allem von Strandanglern besucht, denn bei Niedrigwasser fällt sie vollkommen trocken.

In Saint-Coulomb an der wunderschönen Smaragdküste wird Ihnen der Strand Plage des Chevrets gefallen. Der weite Sandstrand an kristallklarem Wasser wird von Dünen gesäumt; er bietet einen Ausblick auf den Ärmelkanal und die Chausey-Inseln. Der malerische Strand Les Dunes du Port schützt einen kleinen natürlichen Hafen, in dem einige Boote vor Anker liegen. In solch einer Bucht baden zu können ist fast ein Privileg!

Die Strände von Cancale liegen - vor den vorherrschenden Winden geschützt -  dem Mont Saint Michel zugewandt. Der Plage du Verger lehnt sich an eine Dünenkette an, die ihn von der dahinter liegenenden kleinen Lagune trennt. Der Strand von Port-Mer ist für Familien mit Kindern ideal geeignet und kann außerdem Ausgangspunkt für eine Bootsfahrt sein.

Haben Sie Lust auf einen Ausflug auf dem Meer?

Nutzen Sie Ihren Urlaub, um eine Bootsfahrt auf dem offenen Meer zu unternehmen. Nichts ist so aufregend wie ein Ausflug auf dem Wasser … Sie werden erstaunt sein, wie viele Farbtöne zwischen smaragdgrün und tiefblau das Meer zu bieten hat…

Die Bucht von Saint-Malo vom Meer aus zu entdecken ist ein wahres Abenteuer. Lassen Sie sich in Versuchung führen und buchen Sie eine Bootstour auf einem traditionellen Segler, dem Korsarenkutter Le Renard oder dem Étoile du Roy! Sie brauchen keine Kenntnisse im Segeln mitzubringen, die Schiffsmannschaft kümmert sich um alles – außer wenn Sie sich an den Manövern beteiligen wollen.

Verschiedene Schiffahrtsgesellschaften bieten Ausflüge zu den Chausey-Inseln draußen in der Bucht des Mont Saint-Michel. Wenn Sie Cap Fréhel als Ziel wählen, können Sie die spektakulären Felsenklippen bewundern, die das Meeresufer um etwa 70 Meter überragen.