Die Rance

Entdecken Sie die rechte Seite des Mündungsgebiets von Saint-Malo bis Saint-Suliac

Der Küstenfluss Rance ist etwa einhundert Kilometer lang. Sein Tal ist gut geeignet für Flusstourismus und Wanderungen. Die Baustile entlang seines Laufes werden alle Liebhaber von Architektur überraschen.

Der Staudamm an der Rance

Das Mündungsgebiet der Rance war früher den Risiken der Fluten ausgesetzt; heute wird es von den Schleusen des Gezeitenkraftwerks gesperrt, das die Kräfte der großen, tief in die Flussmündung hineinreichenden Gezeitenbewegungen nutzt, um Elektrizität zu produzieren. Die Errichtung des Staudamms ermöglichte zudem den Bau der Straße, die Dinard mit Saint Malo verbindet und somit den Tourismus im Flussmündungsgebiet fördert.  

Ein Interpretationszentrum des Gezeitenkraftwerks der Rance ist kostenlos für Publikumsbesuche geöffnet. Die Besucher befinden sich im Reich der Energie: eine maßstabsgetreue Turbine, Dialogstationen, Modelle und Videos erklären die Prinzipien und die Funktionsweise des Kraftwerks. Ein Aussichtspunkt im Freien bietet einen Blick auf die Flussmündung und die Boote, die die Schleuse passieren.

Das Tal der Rance

Beginnen Sie Ihren Ausflug in Saint-Servan an der Mündung ins Meer. Bewundern Sie die Aussicht vom Tour Solidor, der im XIV. Jahrhundert erbaut wurde, um den Verkehr auf der Rance kontrollieren zu können. Diese erste Begegnung mit dem Küstenfluss lädt Sie ein, Ihren Besuch im Mündungsgebiet fortzusetzen.

Machen Sie Halt im Bootsfriedhof an den Ufern der Rance bei Quelmer. Der ungewöhnliche Ort ist einzigartig in der Region: Wracks von Trawlern, Kuttern und Küstenschiffen haben ihre Reisen für immer in diesem abgelegenen Hafen beendet.

Saint-Suliac gehört zu den „Plus Beaux Village de France“, den schönsten Dörfern Frankreichs und ist eine der Perlen im Tal der Rance. Der malerische kleine Hafen sieht aus, als wäre er auf einer Postkarte gemalt. Durch die Gässchen des Dorfes zu streifen ist die Lieblingsbeschäftigung der Durchreisenden. Steigen Sie hinauf zum Oratoire de la Vierge de Grainfollet, um die herrliche Aussicht auf die Bucht zu geniessen.

In Port Saint-Jean in La Ville-Ès-Nonais beginnt das Mündungsgebiet der Rance. Die Schleuse  „Ecluse du Châtelier“ markiert die Grenze zwischen der maritimen Rance, die den Gezeiten unterworfen ist, und dem Teil des Flusses Rance, der aus Süßwasser besteht.

Bootsausflug im Mündungsgebiet der Rance

Was könnte es Schöneres geben, als die Mündung der Rance von einem Boot aus zu entdecken?  Mehrere Schiffahrtsgesellschaften bieten Ausflüge auf Schnellbooten von Saint Malo aus. Sie können wählen zwischen eineinhalbstündigen Ausflügen und einer dreistündigen Kreuzfahrt nach Dinan. Restaurantschiffe bieten außerdem Rundfahrten mit Mittag- oder Abendessen an Bord und ausgedehntere Ausflüge im Mündungsgebiet.

Der Wassersportklub Saint-Suliac bietet Aktivitäten und begleitete Ausflüge im Meereskajak oder mit dem Stand-Up Paddle. Vielleicht begegnen Sie dabei Damen in einem Einbaum, ihrem  Drachenboot. Die Frauengruppe, die sich „Pink Malova'a“ nennt, rudert, um gegen Brustkrebs kämpfen. Und warum nicht bei einer Regatta teilnehmen, die im Sommer von der Vereinigung organisiert werden?